Schnelle Hilfe bei Sommergrippe

Schnelle Hilfe bei Sommergrippe

Alle Jahre wieder ist es der lang ersehnte Jahresurlaub im Sommer, in dem wir neue Kraft für den Alltag schöpfen und uns vom stressigen Berufsleben erholen möchten.

Doch so schön der Sommer an manchen Tagen auch sein mag, liegt man krank im Bett ist das Vergnügen am Urlaub schnell vergangen. Was also tun, wenn die Sommergrippe ausgerechtet kurz vor dem wohlverdienten oder aber sogar mitten drin im Sommerurlaub ausbricht? Nun dann sollte man nicht lange mit Hausmittelchen arbeiten, sondern gezielt der Sommergrippe entgegen wirken.


Sommergrippe – warum wird man im Sommer überhaupt krank?

Bevor wir uns der schnellen Hilfe bei Sommergrippe widmen, möchten wir zunächst einmal einen kurzen Blick auf die Ursachen der sogenannten Sommergrippe werfen. Wie kann es eigentlich sein, dass man mitten im Sommer bei tollem Wetter und Temperaturen um die dreißig Grad krank wird und Fieber hat?

Nun die Ursachen für die Sommergrippe können vielseitig sein. Manches Mal ist es der Wetterumschwung, der nicht selten durch die Anreise zum Urlaubsort eintritt, der uns krankmacht. Mal ist es auch die Luft im Flugzeug die Krankheitserreger sehr effektiv verteilt und nicht selten ist es ein schwaches oder ohnehin längst angegriffenes Immunsystem dass letztlich den Ausbruch der klassischen Sommergrippe ermöglicht.

    Ursachen der Sommergrippe können sein:

  • Ein schwaches Immunsystem
  • Starke Temperaturwechsel / Temperaturunterschiede
  • Mangelnde Hygiene / Krankheitserregerübertragung im Alltag
  • Auslöser wie die Wirkung einer Klimaanlage (extreme Erkältungsgefahr)

Die Ursachen der Sommergrippe sind somit meist sehr vielseitig und doch führen sie allesamt zu einem Ergebnis. Der Körper wird mehr und mehr belastet, die Schutzfunktionen (das Immunsystem) wird überlastet und letztlich beginnt die Sommergrippe mit einer klassischen Tröpfcheninfektion und beginnendem Fieber.

Was tun wenn die Sommergrippe ausbricht?

Hat die Sommergrippe zugeschlagen, dann gilt es, schnell und vor allem richtig zu handeln. Natürlich könnte man die guten alten Hausmittel aus Omas Zeiten versuchen, doch gerade wenn man sich mitten im Urlaub befindet, dann hat man vermutlich weder Lust noch Zeit auf lange Experimente. Ein wirkungsvolles und bestenfalls rezeptfreies Medikament ist dann also mehr als vorteilhaft.

Es ist also ratsam, bei einer ausbrechenden Sommergrippe schnellstmöglich Bettruhe zu halten, um so das Immunsystem nicht weiter unnötig zu belasten und zeitgleich fiebersenkende Präparate einzunehmen. Klassische „Grippemittel“ die man in jeder Apotheke erhält, können hierbei ebenso gute Dienste leisten, wie die vom Arzt verschriebenen Medikamente. Letztlich ist es wichtig, die Grippe wirklich zu behandeln und nicht nur ihre Symptome (also Gliederschmerzen, Fieber, Husten und Schnupfen) zu bekämpfen.

    Gegen die Sommergrippe hilft:

  • viel Ruhe und Schlaf
  • viel Trinken (Wasser, Tee etc.)
  • frische Luft (gut Lüften)
  • Grippemedikamente

Wichtig ist jedoch die Ruhe. Mindestens vier Tage sollte man einrechnen, will man die Sommergrippe wirklich loswerden. Ist das Fieber sehr stark oder andere Symptome sehr stark ausgeprägt, dann kann es auch einmal bis zu einer Woche dauern, bis die Grippe wieder vergangen ist und man sich wieder fit fühlt. Aus eben diesem Grund ist die Vorsorge in jedem Fall effektiver als die Behandlung der Sommergrippe im Urlaub.

Wie lässt sich die Sommergrippe vermeiden?

Stellt sich also die Frage, wie man es erst gar nicht so weit kommen lassen kann. Nun ein gesundes Immunsystem ist natürlich immer die perfekte Grundlage um Erkrankungen wie die Grippe zu vermeiden. Eine Immunsystem Checkliste wirkt hier oftmals schon wahre Wunder, denn sie kann erste Anzeichen einer Grippe sehr schnell offensichtlich werden lassen. Gesunde Ernährung und sportliche Aktivität stärken zudem das Immunsystem und machen es der Sommergrippe denkbar schwer die schönste Zeit des Jahres zu verderben.

Will man also der Sommergrippe aus dem Weg gehen, dann sind ein gesunder Lebensstil, viel trinken und das vermeiden von Problemfaktoren wie zu viel Zugluft, zu starke Temperaturwechsel und Ähnliches in jedem Fall ein guter Ansatz, um in der schönsten Zeit des Jahres fit und gesund zu bleiben.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>